Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Panorama Community. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Der Beitrag von »Mark Simons« (Freitag, 15. Februar 2013, 20:15) wurde aus folgendem Grund vom Autor selbst gelöscht: Habe mich kurz über 'mthrills' aufgeregt, aber erkannt daß es nur polarisierendes Getrolle ist. Deppen sterben nie aus. (Freitag, 15. Februar 2013, 20:18).

42

Freitag, 15. Februar 2013, 20:16

@pano-toffel....

... da muss noch ein nachklapp hin ...

... hast du keine zeit zu suchen ? ... nach dem, der eine reine weste hat ? ....

... nach der richtigen frau sucht mann doch auch lange ... nach dem richtigen wohnort, der
richtigen wohnung, dem richtigen stativ und nach dem richtigen objektiv ... aber nach dem
richtigen händler willst du nicht lange suchen ? ...

... natürlich ist handel gegen geld immer ungerecht ... aber es gibt weniger ungerechten
handel und sehr ungerechten handel .... warum also soll ich bei DEM händler, bei dem
ach ja die ganze welt bestellt auch kaufen ...

.... ne, ne, ne ... da musst du schon mit angeborener faulheit kommen .... das könnte ich noch
akzeptieren ....

grüsst
mthrills


edit: schade, dass mark simons seinen beitrag gelöscht hat ... wollte ich doch schreiben, dass ich
hier im forum 2 sehr nette, neue und richtige freunde gefunden habe, voraussichtlich bald noch
weitere freundliche bekanntschaften mache und seinen 'mittelfinger ausgestreckt' nicht wirklich
ernst nehme, weil eben auch 10.000 fliegen irren können ... aber das weiss mark simons vielleicht
noch nicht ...
make tomorrow today.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mthrills« (15. Februar 2013, 20:36)


43

Freitag, 15. Februar 2013, 20:39

Denn wenn von 2000 Arbeitern nur 200 bei Amazon auf der Gehaltsliste stehen, hilft das den restlichen 1.800 überhaupt nich.

Die 1.800 sind Saisonarbeiter - die natürlich - wenn sie da sind - auch im Betriebsrat repräsentiert sein sollten, wie das inzwischen bei einigen Firmen der Fall ist. Trotzdem ist ein Betriebsrat, den es vorher nicht gab, ein Anfang.

Gérard

44

Freitag, 15. Februar 2013, 20:46

... warum also soll ich bei DEM händler, bei dem ach ja die ganze welt bestellt auch kaufen ...

Amazon ist nicht nur ein Händler, es ist auch eine Plattform für eine groß Zahl anderer Händler, die bei weitem nicht alle die Lager- und Versandeinrichtungen Amazons nutzen. Die packst du nun mit Amazon in einen Karton. Aber vielleicht ist dir das ja noch nicht aufgefallen.

Gérard

45

Freitag, 15. Februar 2013, 20:46

yep...

... zum thema ...

http://vimeo.com/8335224

grient
mthrills
make tomorrow today.

46

Freitag, 15. Februar 2013, 21:05

@gerard ..

... wieso packe ich hier irgendwelche kartons ? ... forums-mitglied mark simons hat
von DEM händler geschrieben ... nicht ich ... ich finde eben nicht, dass es DER
händler sei, bei mann einkaufen müsse oder solle oder was weiss ich ...

und wenn wir gerade dabei sind ... wenn ich als kleiner händler gross werden will - dann ist
es doch ziemlich blöd, wenn ich meinen bauchladen an den grösseren bauchladen eines
amerikaners ranhänge ... oder ? ... die jungs, die sich unter dem mantel von amazone
verkaufen, sind ja echte schmarotzer ... schau dir mal eine tiersendung an... da gibt es
so etwas auch ... mann - selbst kriegen sie es nicht hin und dann glauben sie, dass es
mit amazone richtig nach vorne geht ... aua ... wie doof ist das denn ?

... kleingeister ... und dann kommt der grosse ami ...

... fragen ? ...

fragt
mthrills
make tomorrow today.

47

Freitag, 15. Februar 2013, 21:10

... forums-mitglied mark simons hat
von DEM händler geschrieben ... nicht ich ...

Dann lerne ordentlich zu zitieren.

Zitat

... die jungs, die sich unter dem mantel von amazone verkaufen, sind ja echte schmarotzer ...

Das ist Blödsinn und du weißt es.

Gérard

48

Freitag, 15. Februar 2013, 21:20

@gerard ....

... nö ... denk nach und du kommst zum gleichen ergebnis ...

... alleine kriegen sie es nicht hin und suchen deckung - schutz - hilfe -
unterstützung - und mehr - beim grossen ...

( mann ... wo ist das problem ? ... times are changing - die frau geht
weg - eine andere kommt ... das geschäft mit muscheln läuft nicht mehr -
jetzt sammeln wir plastik-pfandflaschen ... credence clearwater revival
band bringt keine millionen-seller mehr - cascade wurde esc-winner ...)

... und mr. mark simons hat genau von DEM händler geschrieben -
da muss ich nichts lernen ...

schreibt
mthrills
make tomorrow today.

49

Freitag, 15. Februar 2013, 21:23

Zu dieser Diskussion möchte ich im Moment nur Eines sagen:

Wann immer ich beruflich mit Journalisten zu tun hatte und den wirklichen Sachverhalt kannte, habe ich in den veröffentlichten Text- oder Filmbeiträgen von Angehörigen dieses Berufsstandes festgestellt, dass diese

- über Nebensächlichkeiten berichten, die bzgl. des eigentlichen Themas wenig bis keinen Aussagegehalt besitzen
- völlig aus dem Zusammenhang gerissene Nebensätze zitieren oder in den Beitrag einspielen, mit der Gefahr, die eigentliche Aussage des Gesprächspartners zu manipulieren
- komplexe Sachverhalte sinnentstellend verkürzt darstellen

Also ist Vieles, was geschrieben, gedruckt, gesendet oder sonstwie veröffentlicht wird, ist insbesondere im digitalen Zeitalter mit Vorsicht zu genießen.
Herzliche Grüsse

Visual.Tom

Eine Auswahl meiner Panoramen

| D850 | 16er Fisheye-Nikkor | PH720-A | DxOPhoto Lab 2 | Nikon Capture NX2 | PTGui Pro | Panorama Studio 3 Pro |

Frank360

Mega-User

Beiträge: 1 781

Wohnort: Bergheim bei Köln

Beruf: Panograph, Regisseur, Webdesign, App-Entwicklung

  • Nachricht senden

50

Freitag, 15. Februar 2013, 21:30

Wann immer ich beruflich mit Journalisten zu tun hatte und den wirklichen Sachverhalt kannte, habe ich in den veröffentlichten Text- oder Filmbeiträgen von Angehörigen dieses Berufsstandes festgestellt, dass diese

- über Nebensächlichkeiten berichten, die bzgl. des eigentlichen Themas wenig bis keinen Aussagegehalt besitzen
- völlig aus dem Zusammenhang gerissene Nebensätze zitieren oder in den Beitrag einspielen, mit der Gefahr, die eigentliche Aussage des Gesprächspartners zu manipulieren
- komplexe Sachverhalte sinnentstellend verkürzt darstellen


Hallo, Tom,
da gebe ich Dir Recht, wenn Du die Privaten Sender meinst. Beim ÖR sieht das etwas anders aus...

....schreibt einer, der ein abgeschlossenes Volontariat hat und in der ÖR Branche mehr als 20 Jahre aktiv ist...
Gruß
Frank

51

Freitag, 15. Februar 2013, 21:32

@Tom:

Ich stimme dir zwar zu möchte aber noch ergänzen, dass dies oft nicht aus eigenem Antrieb oder gar Böswilligkeit passiert sondern in der Regel extrinsisch motiviert wird oder schlicht der Unwissenheit geschuldet ist.
Wenn man mal einen "Fachartikel" zu einem Thema gelesen hat welches man sehr gut kennt, kann man die Erfahrung ganz gut auf Artikel zu Sachverhalten die einem selbst fremd sind extrapolieren.

52

Freitag, 15. Februar 2013, 21:36

@Frank

Das öffentlich rechtliche Fernsehen hat mittlerweile fast genauso populistische Formate wie die privaten Sender. Wer einmal Frontal21 gesehen hat weiß wovon ich rede...
Nur beim ÖR muss ich es auch noch finanzieren - ob ich will oder nicht.

Ist natürlich nicht alles schlecht...

53

Freitag, 15. Februar 2013, 21:39

Beim ÖR sieht das etwas anders aus...

Hallo Frank,
das sind Deine Erfahrungen. Die kann ich aus meiner Sicht nicht so ganz teilen. Auch dort arbeiten nur Menschen und keine Allwissenden.

Und ich will hier auch gar erst nícht von den Erfahrungen berichten, die eine mir sehr nahestehende Person alleine nur bei ihrem Berufspraktikum in einer sehr großen Rundfunkanstalt im Westen Deutschlands erlebt hat ...
Herzliche Grüsse

Visual.Tom

Eine Auswahl meiner Panoramen

| D850 | 16er Fisheye-Nikkor | PH720-A | DxOPhoto Lab 2 | Nikon Capture NX2 | PTGui Pro | Panorama Studio 3 Pro |

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Visual.Tom« (15. Februar 2013, 22:10)


Frank360

Mega-User

Beiträge: 1 781

Wohnort: Bergheim bei Köln

Beruf: Panograph, Regisseur, Webdesign, App-Entwicklung

  • Nachricht senden

54

Freitag, 15. Februar 2013, 21:43

Karotte.... gegen populistische Formate ist an sich nichts einzuwenden, solange eine solide Recherche mit gewissen Grundsätzen dahinter steht.

55

Freitag, 15. Februar 2013, 22:09

da gebe ich Dir Recht, wenn Du die Privaten Sender meinst. Beim ÖR sieht das etwas anders aus...

Prinzipiell würde ich dir ja recht geben, aber seit geraumer Zeit gibt es da Zweifel. Auch bei den ÖR geht es inzwischen mehr um Sensation, denn um investigativen Journalismus. Investigativen Journalismus halte ich für dringend notwendig. Ich weiß ein wenig wovon ich rede, da ich investigative Journalisten zu meinem Freundeskreis rechne und schon einige Male mit Sachkenntnis helfen durfte. Die guten Vertreter dieser Art sind aber heute meist wo anders beschäftigt - nicht mehr unbedingt bei den ÖR. Die Sendung über Amazon setzt leider an vielen Punkten auf Sensation und unvollständig Information. Das soll die zum Teil makaberen Verhältnisse nicht beschönigen und Amazon tut sicherlich gut daran einiges zu ändern.

Gérard

56

Freitag, 15. Februar 2013, 22:10

Karotte.... gegen populistische Formate ist an sich nichts einzuwenden, solange eine solide Recherche mit gewissen Grundsätzen dahinter steht.


Würde ich unterschreiben. Nur haut das eben ziemlich oft nicht hin.
Das was dort oftmals unter dem Deckmantel der soliden Recherche verkauft wird ist einfach nur journalistischer Müll.

Aber hier beißt sich die Katze auch in den Schwanz. Wenn das ÖR dem Bildungsauftrag nicht gerecht wird, ist Volksnähe (als Synonym zum Populismus) zwangsläufig irgendwann nur noch dummes Gequatsche.

57

Freitag, 15. Februar 2013, 22:13

da gebe ich Dir Recht, wenn Du die Privaten Sender meinst. Beim ÖR sieht das etwas anders aus...

Prinzipiell würde ich dir ja recht geben, aber seit geraumer Zeit gibt es da Zweifel. Auch bei den ÖR geht es inzwischen mehr um Sensation, denn um investigativen Journalismus. Investigativen Journalismus halte ich für dringend notwendig. Ich weiß ein wenig wovon ich rede, da ich investigative Journalisten zu meinem Freundeskreis rechne und schon einige Male mit Sachkenntnis helfen durfte. Die guten Vertreter dieser Art sind aber heute meist wo anders beschäftigt - nicht mehr unbedingt bei den ÖR. Die Sendung über Amazon setzt leider an vielen Punkten auf Sensation und unvollständig Information. Das soll die zum Teil makaberen Verhältnisse nicht beschönigen und Amazon tut sicherlich gut daran einiges zu ändern.

Gérard

Dem schliesse ich mich voll und ganz an.
Herzliche Grüsse

Visual.Tom

Eine Auswahl meiner Panoramen

| D850 | 16er Fisheye-Nikkor | PH720-A | DxOPhoto Lab 2 | Nikon Capture NX2 | PTGui Pro | Panorama Studio 3 Pro |

58

Samstag, 16. Februar 2013, 02:19

Hallo Jungs,

naja, also ich bin froh über derartige Berichte (es gibt sie auch über Apple, Rewe & Edeka, Ikea ... usw.). Diesen hier über AMAZON habe ich noch nicht gesehen, werde das aber nachholen. Die "Musik" des Beitrages wird ähnlich negativ sein, wie bei den anderen Firmen.
Nun habe ich nicht die Erwartung, dass mir jemand die volle Wahrheit mundgerecht präsentiert, doch wenn ich mich (wie "mops" es ja erwähnte) mal gehörig erschrecke und ich ins Grübeln komme, mich vielleicht noch zusätzlich informiere und mich selbst im besten Falle mal daraufhin überprüfe, was ICH zu schlechten Arbeitsverhältnissen und Dumping beitrage, dann hätte sogar ein reißerischer RTL-Beitrag über dieses Thema etwas Gutes erreicht.
Selbst wenn ein Journalist vermeintliche "Nebensächlichkeiten" thematisiert, halte ich das für gut. Denn wer, bitteschön, legt fest, was wichtig ist und was nicht? Manchmal sind die vermeintlichen Kleinigkeiten das eigentliche Thema. Oft muss man sich das aber erst erfragen und erarbeiten.
Solche Beiträge darf und sollte man m.E. nur als Teil einer Meinungsbildung betrachten. Und soweit ich weiß, folgt ja nach diesen Sendungen immer eine Diskussionsrunde, zu der man gerne eingeladen ist, zumindest gedanklich mitzudiskutieren!
Soviel zum journalistischen Aspekt. Hinter dem ÖR steht immerhin mehr Gesetzestext als bei den Privaten – ÖR hat einen Auftrag/Leitlinie, den die Privaten nicht haben.

Wir diskutieren ja darüber. Perfekt!!!

Viel wichtiger finde ich für mich aber immer wieder die Frage nach dem "WARUM"?
Warum finden sich (nicht nur bei großen Firmen) miserable Arbeitsbedingungen und Ausbeutung?
Und warum muss immer eigentlich alles billig sein?
Was passiert denn, wenn ICH selbst immer alles billig haben wollte?
Jemand kommt irgendwann zu mir und will MICH auch billig oder kostenlos haben!
Ich nährte also mit meinem eigenem Verhalten meinen eigenen "Preisverfall".
Alles Gedanken dazu.

Wenn ich Fleisch kaufe, dann nur auf dem Markt. Wenn mich jemand fragt, warum ich das trotz meiner schlechten finanziellen Situation tue, sage ich: "So arm kann ich gar nicht sein, dass ich Fleisch im Supermarkt kaufe."
Und ich bin fast schon enttäuscht, wenn ich selbst auf dem Markt für 3 wunderschöne Koteletts nur 14,80 € bezahle.
Ich schmeiße wenig weg und pflege meine Dinge.
Nun ist AMAZON ja nicht unbedingt immer nur billig, REWE auch nicht, ebenso EDEKA nicht. Ausbeutung scheint es also auch bei höherem Preisniveau zu geben (ich muss mir den Film noch anschauen).
Dennoch lohnt es sich für mein Empfinden immer, sich Gedanken zu machen und sich bewusst zu entscheiden, wo man kauft.
Hinterfragen kann ich auch nach einem "schlechten" Medien-Beitrag – es steht mir frei!

Bei der F.A.Z. gib es so einen hübschen Lehrfilm für alle Mitarbeiter und auch für interessierte Leser.
Darin fällt der Satz: "Wir bilden keine Meinung – wir haben eine."
Schade eigentlich – dennoch ziehe ich die F.A.Z. hinzu, wenn ich mich informieren will. Aber vorgefertigte Weisheiten will ich gar nicht haben.
Mein Denken ist meine Chefsache.

Ich finde die Diskussion hier gut.

Ahoiderle
Claudia

Frank360

Mega-User

Beiträge: 1 781

Wohnort: Bergheim bei Köln

Beruf: Panograph, Regisseur, Webdesign, App-Entwicklung

  • Nachricht senden

59

Montag, 18. Februar 2013, 14:26

Immerhin etwas.... Amazon feuert umstrittenen Sicherheitsdienst!

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unterne…t-a-884036.html

60

Montag, 18. Februar 2013, 15:02

Vielleicht noch als Ergänzung (damit auch die andere Seite gehört wird): http://www.hess-security.de/files/presse…ng_15022013.pdf. Das hat A. aber offensichtlich nicht gereicht.
Und die Meldung bei der Tagesschau.

Gérard